Tag Archive for 'Creative-Commons'

Mini Roc – Miniland

MINI ROC - MINILANDMiniland ist ein ziemlich cooles Album von Mini Roc (Jan Michelbach) aus Bochum. Es kann beim französischen Netlabel Da ! Heard It Records heruntergeladen werden.
Ich stehe ja tierisch auf dieses 8Bit-Zeug, besonders mit dicken Beats. Alle Interessierten sollten sich vielleicht mal “Crazy 64″ von den Gebrüdern Teichmann anhören. Auch ein großartiger Song, allerdings leider nicht frei.
Frei ist dagegen dieses Schmankerl von der hier vorgestellten Platte:
[audio:http://invader.nureinhobby.org/musik/RageAgainstTheHighscore.mp3]

Josh Woodward – Dirty Wings

Josh Woodward - Dirty WingsNachdem ich vor kurzem die Band pornophonique vorgestellt habe, wuchs mein Interesse an freier Musik. Nicht, dass ich mit freier Musik vorher nichts am Hut gehabt hätte, doch war ich von der schieren Masse und dem entsprechend großen Anteil an Dreck überfordert. In einem neuen Versuch, mich der mit Abstand coolsten Entwicklung in der Musik-Szene der vergangenen Jahre anzunähern, stöbere ich nun immer wieder mal ein bisschen bei Jamendo und ähnlichen Diensten, um eventuelle Perlen hier vorstellen zu können.

Ich habe allerdings nicht vor, großartige Rezensionen zu verfassen. Zum einen bin ich einfach zu faul dazu, zum anderen bin ich aber auch der Meinung, dass viele Leute viel Scheiße über Musik schreiben können. Der einzige Weg, herauszufinden, ob eine Band wirklich was ist, ist und bleibt selber hören. Also traut Euch und hört rein.

Beginnen möchte ich mit Josh Woodward und dem Album Dirty Wings. Sehr angenehmer und melancholischer, etwas schrammeliger Indie Rock mit Emo Pop Einflüssen, würde ich sagen. Genrebestimmungen sind allerdings nicht so recht meine Stärke. Besonders hervorzuheben ist der Song “Gallows Hill”, der eigentlich ziemlich untypisch für das restliche Album ist, mich jedoch angenehm an schöne Tim Burton Filme erinnert.

Von Josh Woodward gibt es bei Jamendo noch ein weiteres Album, das musikalisch durchaus mehr zu bieten hat, meines Erachtens jedoch über weniger Charakter verfügt und meinen Geschmack auch nicht so recht treffen will. Es ist ok, würde ich sagen.

Gameboy meets Lagerfeuer

Nä wie is dat schön, 8-Bit Songs von traurigen Robotern, verliebten Lemmingen und Space Invaders. Alles gespickt mit Samples unserer liebsten Spielehits von damals, als echte Gegner noch eckig waren. Das sind die Songs von pornophonique.
Ach ja, und das Artwork der einzelnen Songs ist großartig, auch nen Blick drauf werfen!

Das aktuelle Album gibt es zum Download auf der Homepage (CC).

Bin ich über Games und so drauf aufmerksam geworden.